Die Registrierung in einem Onlineshop - Darauf sollte man achten - Der Blog zu Natürlich kaufe ich online - Natürlich kaufe ich online

Das BuchDer BlogDie WebsiteTippsNews

Direkt zum Seiteninhalt

Die Registrierung in einem Onlineshop - Darauf sollte man achten

Natürlich kaufe ich online
Herausgegeben von in Shopping ·
Tags: registierungregistrierenanmeldung
Die Registrierung in einem Onlineshop - Darauf sollte man achten
Einem Kauf in einem Shop geht in den meisten Fällen eine
Registrierung voran. Hier einige Hinweise was man beachten sollte und was man unterlassen sollte.

Wer schon häufiger online eingekauft hat wird es kennen: Den Teil wo man seine persönlichen Daten samt der Lieferadresse eingeben muss.
Für viele ist es eine lästige Notwendigkeit, andere hingegen geben ungern die persönlichen Daten preis.

Aber wer was bestellt und es auch geliefert bekommen möchte kommt halt nicht drumherum.

An dieser Stelle möchte ich aus meiner langjährigen Erfahrung nun einige Tipps und Hinweise geben.

Registrieren oder aber als Gast bestellen ?
registrierung-anmeldung-onlineshop-webshop-am-beispiel-conrad
In dem Buch "Natürlich kaufe ich online" bin ich schon auf die Frage eingegangen, ob es notwendig ist, sich zu registrieren, oder aber ob die Bestellung als Gast nicht ausreichend ist.
Und meine Meinung hierzu ist wie folgt:
Beabsichtigt man öfter in diesem Shop einzukaufen, so ist eine Registrierung auf jeden Fall sinnvoll.
Der Vorteil ist, dass man auch später noch auf Rechnungen zurück greifen kann.
Des Weiteren hat man einen Bestellverlauf, dies ist besonders bei Verbrauchsartikeln wie z.B. Tintenpatronen sinnvoll.

Von grosser Bedeutung: Die emailadresse
Die emailadresse ist eine der wichtigsten Angaben bei der Registrierung, bei der Anmeldung in einem Onlineshop ebenso wie in einem Forum beispielsweise.
Gerade jedoch in einem Onlineshop ist die emailadresse von besonderer Bedeutung, bekommen wir doch an diese emailadresse alle Mails wie Auftragsbestätigung, Versandmitteilung usw.

Für das Onlineshopping eine eigene emailadresse verwenden
Es ist unbedingt empfehlenswert für das Shoppen im Netz eine emailadresse zu verwenden, die nur für diesen Zweck genutzt wird.
Somit ist gewährleistet, dass man keine wichtigen Mitteilungen und Benachrichtigungen überliest, weil man von etlichen Newslettern, Werbemails und SPAM abgelenkt wird !

Nicht hotboy69@aol.de oder kleinesusi@web.de als emailadresse nehmen
Auch wenn es heute trendy ist lustige emailadressen zu nehmen, so hat es doch einige Nachteile, wenn die emailadresse hotboy69@aol.de lautet anstatt hans-meier69@aol.de
Zum einen wirkt es unseriös, ja teilweise lächerlich wenn ein hotboy69@aol.de eine Reklamation per Mail aufgibt - Hier ist die Gefahr gegeben, dass man den Kunden als Person nicht ganz ernst nimmt.
Ein anderer wichtiger Aspekt ist der, dass es praktischer für den Empfänger ist.
Der Verkäufer kann die emailadresse hans-meier69@aol.de sofort mit dem Kunden Hans Meier verbinden.
Selbst wenn hans-meier69@aol.de später auf Mails antwortet, kann der Verkäufer, auch ohne in die Bestellung zu gehen, sofort erkennen, dass es sich um Hans Meier handelt.

Postfächer mit gutem Spam-Filter nutzen
Einige email-Provider, dazu zählt z.B. Hotmail, haben ein unmögliches Junkmail System.
Hier kann es passieren, dass auch Mails, die kein SPAM sind, den Empfänger nicht erreichen.
Aus meiner Praxis kann ich beispielsweise web.de oder gmx.de empfehlen.

Wofür wird das Geburtsdatum benötigt ?
Bei vielen Shops wird das Geburtsdatum abgefragt.
Wichtig bzw. nötig ist dies eigentlich nur, wenn man bestimmte Zahlungsarten wie z.B. auf Rechnung nutzen will.
Hierbei ist das Geburtsdatum ein Abfragekriterium für die Auskunftsabfrage bei der Schufa.
Beabsichtigt man eine Zahlung per Überweisung, Kreditkarte oder aber PayPal, so sollte die Angabe des Geburtsdatums nicht von Interesse sein.
Außnahme: Man kauft in einem Shop, wo es Artikel für Erwachsene gibt.

Warum wird die Telefonnummer abgefragt ?
Bei den normalen Onlinekäufen halte ich die Angabe einer Telefonnummer für unnötig.
In den wenigsten Fällen wird der Verkäufer in die Situation kommen, den Käufer anrufen zu müssen.

Die Alternative: Kostenlose und anonyme Telefonnummern
angabe-der-telefonnummer-bei-einer-registrierungAuch wenn man nicht den Sinn und Zweck darin sieht, seine Telefonnummer anzugeben, so ist doch davon abzuraten, sich eine Nummer "auszudenken" bzw. eine Fantasienummer zu nehmen.
Es gibt im Internet Anbieter, welche kostenlose Rufnummern inkl. Anrufbeantworter und teilweise sogar Faxempfang anbieten, einer dieser Anbieter ist https://ringring.net
Hier wird man zum einen nicht direkt angerufen, der Verkäufer hingegen kann bei Bedarf eine Nachricht hinterlassen.

Fantasienummern haben den Nachteil, dass der Verkäufer bei der Anwahl vielleicht ein Besetzzeichen hat und es dann öfter probiert.
Nimmt anstatt Müller ein Herr Schulz ab, der nichts von einer Bestellung des Herrn Müller weiss, so könnte der Verkäufer evtl. einen Betrug oder Missbrauch vermuten.

Ausnahme: Lieferung per Spedition
Bestellt man im Internet sperrige Artikel wie Möbel, so ist es wichtig, dass man eine Telefonnummer angibt, unter der man auch erreichbar ist.
Ansonsten kann die Spedition den Kunden nicht zwecks Terminabsprache anrufen.

Die Adresse sollte stimmen
die-adresse-sollte-stimmen-korrekte-adresseingabe-bei-der-registrierungEs mag für den einen oder anderen lächerlich klingen, aber bei der Eingabe der Adresse sollte man darauf achten, dass diese auch korrekt geschrieben ist.
In meiner Praxis musste ich oft feststellen, dass viele nicht wissen, dass der berühmte Dichter Schiller sich mit zwei L schreibt. Dementsprechend auch die nach ihm benannte Strasse.
Auch weisst nicht jeder Onlineshop, dass mit BGM-Schmidt-Str. die Bürgermeister-Schmidt-Strasse gemeint ist.
Einige wenige Shops nutzen eine Plausibilitätsabfrage, sprich hier wird geprüft, ob es die eingegebene Strasse wirklich gibt und ob die Postleitzahl stimmt.

Überprüfung durch die Post
postleitzahlen-strassensuche-plz-postGenerell sollte man sich mit der Schreibweise der eigenen Strasse an die Richtlinien bzw. Vorgaben der Post halten.
So wie die Strasse im Strassenverzeichnis bzw. bei der Post eingetragen ist, so sollte man diese auch im Onlineshop angeben.

Seine eigene Adresse kann man bei der Deutschen Post unter der URL
testen !







Keine Ortsteile bzw. Stadtteile angeben
Ein ähnliches Problem tritt bei der Eingabe des Ortes auf.
Viele meinen immer, das Paket kommt schneller, wenn man etwas genauer den Ort angibt, wo man wohnt.
Es mag für die einzelnen Bewohner von grösster Wichtigkeit sein, dass man in München Bogenhausen oder aber Bochum Wattenscheid wohnt, das Paket wird aber aufgrund der 5 stelligen Postleitzahl auch ohne diese zusätzlichen Angaben sein Ziel finden.

Probleme die auftreten können bei falschen Strassen- bzw. Ortsangaben
In den meisten Fällen ist es so, dass Adressen automatisiert verarbeitet werden.
Stimmt eine Adresse nicht, so muss diese oft per "Hand" kontrolliert und angepasst werden.
Das kann zur Folge haben, dass die Sendung erst verzögert in den Versand geht.
Wenn der Computer anstatt
Zeppelindamm 189 - 44869 Bochum
die Adressangaben
Zepelindam 189 - 44869 Bochum Wattenscheid
bekommt, so kann es sein, dass er diese Adresse nicht richtig erkennt.
Im schlimmsten Fall kann ein Strassenname auch so "verhunzt" und voll Fehler sein, dass man die korrekte Adresse nicht herausfindet !

Packstation als Lieferadresse
Viele Onlineshops überprüfen die Schreibweise bzw. Korrektheit einer eingegebenen Adresse nicht.
Hier kann man dann auch meist Packstationen als Adresse angeben.
Dass man eine Packstation als Lieferadresse angeben kann, muss aber noch lange nicht heissen, dass der Händler dort auch hin liefert.
Daher sollte man vorab prüfen ob der Händler mit DHL versendet.

Keine Lieferhinweise bzw. Nachrichten in den Adressdaten
Eine Unart, die man ebenfalls häufig sieht, sind Hinweise und Nachrichten in den Adressdaten.
Da wird bei Zusatz gerne geschrieben:
  • "Bitte eine Stunde vor Lieferung anrufen unter xxx-xxxxxxxxx"
  • "Bitte schellen bei XXXXXX"
  • "Bitte nicht vor dem xx.xx.xxxx versenden"
Wenn überhaupt sorgen solche Kommentare für Erheiterung, werden aber nicht beachtet.
Keinesfalls sollte man sich also darauf verlassen, dass die vorgegebenen Wünsche berücksichtigt werden.

Unterscheidung Privat und Firmenbestellung
Ganz wichtig ist es, dass wenn man sich in einem Shop registriert private Bestellungen von denen für die eigene Firma trennt.
Da dies zu Missverständnisse und Verwirrungen sorgen kann, sollte man hier jeweils einen eigenen Account anlegen.
Dabei sollten natürlich auch andere emailadressen verwendet werden !

Fazit
Eigentlich ist es nicht schwer sich in einem Onlineshop zu registrieren.
Es gibt halt nur ein paar Punkte, siehe oben, zu beachten.
Mit sinnvollen und korrekten Adressdaten kann der Verkäufer gut arbeiten und ein schneller Versand bzw. Erhalt der Ware ist fast gewährleistet.


Kein Kommentar

autor@natuerlich-kaufe-ich-online.dewww.natuerlich-kaufe-ich-online.de© 2018 Peter Blum

Zurück zum Seiteninhalt